Herzlich Willkommen bei Mehr Raum für Kinder,

liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Interessierte… das neue Kindergarten und Krippenjahr beginnt mit dem
31. August 2020 und die letzten Meldungen aus der Bundes- und Landespolitik lassen uns aufhorchen.

Nach den Erfahrungen der letzten Wochen und Monate wollen wir eines nicht: Eine Schließung auch nur einer einzigen Kindereinrichtung. Dazu brauchen wir ein diszipliniertes Vorgehen und eine enge Abstimmung und sicher auch Informationen. An den Vorgaben für unsere Kinderkrippen und Kinderhäuser ändert sich für die erste Woche nichts – bitte beachten Sie weiter und generell unsere Aushänge! Da nun auch kühlere Tagen anstehen oder Regen uns begleiten kann, werden wir in den Einrichtungen Maßnahmen ergreifen, die angemessen die Situation begleiten.

Was gibt es noch zu beachten oder zu wissen: Die Abrechnungsszenarien mit den Kommunen sind noch in vollem Gange, da nicht alle Kommunen gleichermaßen gegenrechnen und die Themen Notbetreuung oder Zuwendungen von den Jugendämtern uns noch Zeit kosten werden. Wir bitten hier noch um Geduld. Babyglück und Veränderungen: Auch bei uns hat in einigen Einrichtungen die Nachwuchsnachrichten gegeben, mehr als in den Vorjahren. Und ein weiteres Szenario stellt sich derzeit ein: Einige Kollegen und Kolleginnen haben in der C-Krise Planungen unternommen, die mit persönlichen Veränderungen zu tun haben: Reise, Umzug oder zum Beispiel der Beginn eines Studiums.

Zuletzt noch zwei wichtige Information: Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) haben sich zum 1. September 2020 geändert. Alle Einrichtungen haben eine Ansichtsversion vorliegen. Die Veränderungen dokumentieren wir auf dieser Website mit einem „pdf“ und die geltenden Regelungen sind, wie gewohnt abgedruckt. Das „pdf“ belassen wir bis zum 30. September 2020 auf unserer Seite stehen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an folgende Mailadresse: kontakt@mrfk.de. Und: Der Schließzeitenkalender ist online gestellt. Es sind in diesem Jahr 25 Schließtage und zwei Weiterbildungstage (also ein Tag weniger als 2020 – C-Krise mal ausgeblendet). Das bedeutet, dass unsere Kolleginnen und Kollegen mindestens einen Tag flexiblen Urlaub mehr haben.

Nun wünschen wir Ihnen einen guten Start in den Einrichtungen und Ihren Kindern eine gute Zeit in den Gruppen und mit unseren tollen Kolleginnen und Kollegen.

Herzliche Grüße
Marko Kaldewey

News rund um die letzten Wochen und Monate

Ergänzung des Beschlusses aus dem Kabinett – Stand: 31.07.2020

Hallo liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Interessierte,

seit dem 29. Juni haben unsere Einrichtungen wieder geöffnet und nun noch eine Woche im normalen Modus geöffnet. Damit geht eine – trotz Schließung und runtergefahrenen, bzw. im Angebot limitierten Einrichtungen – irgendwie anstrengende Zeit zu Ende. Es braucht für alle sicher einerseits seine Normalität und andererseits auch eine richtige Erholung.

Im Einvernehmen und in Abstimmung mit den Elternbeiratsgremien haben wir in einigen Einrichtungen nun auch eine Ferien(not)betreuung eingerichtet. Das ist nicht der normale Betrieb, aber eine Unterstützung für einen dringenden notwendigen Bedarf.
Auch an dieser öffentlichen Stelle, intern habe ich das bereits platziert, möchte ich mich bei den Engagierten aus dem Team bedanken, die sich hier einbringen. Natürlich wünschen wir uns über die Tage auch Erholung, um wieder frisch und munter, aber auch gut vorbereitet in die restlichen vier Monate vom Jahr 2020 – diesem besonderen Jahr – zu starten.

Unser Augenmerk liegt dabei auch auf dem Jahreswechsel: Den werden wir gut vorbereiten und dann gemeinsam mit einer ruhigen und sinnvollen Vorgehensweise bestehen. Hierzu werden wir auch die Hinweise vom Landesgesundheitsamt an gut sichtbaren Stellen aushängen. Diese bilden den Handlungsrahmen für diese Zeit.

Ich wünsche Allen eine schöne Sommerzeit.
Herzliche Grüße
Marko Kaldewey



mit Beschluss aus dem Kabinett vom Dienstag, den 16. Juni 2020 wurden die Komplett-Öffnung zum 29. Juni 2020 beschlossen. Wir hätten gern früher komplett aufgemacht. Leider wurde uns diese Forderung („lasst doch die öffnen, die können“) nicht erfüllt. Wir bedauern das sehr. Aus unserer Sicht ist die Mitteilung, dass es „jetzt möglich ist und mit den Aussagen der Studie der Unikliniken (federführend) Heidelberg auch vereinbar“, der Re-Start aber noch bis zum 29. Juni 2020 warten soll, eine recht familien- und kinderunfreundliche Haltung. Wenn es doch jetzt geht, dann doch einfach jetzt!

Somit werden wir die Regelungen, die aus dem Arbeitspapier für den Re-Start (und nicht aus der Pressemitteilung) hervorgehen zeitnah in unseren Einrichtungen abbilden, kommunizieren und vor und in den Einrichtungen aushängen.

Wir freuen uns auf die Kinder. Gut, dass es wieder losgeht!

Damit wir die kommenden, sicher nicht weniger anstrengenden Wochen, aufgrund der unterschiedlichen Öffnungsszenarien diverser Trägerschaften, gut planen können, informieren wir unter „Termine“ und „Ferienbetreuung“ (gern hier klicken) zum Thema Ferienbetreuung, die durch diese C-Krise bei einigen Eltern notwendig sein kann. Hier haben wir auch ein Formular hinterlegt.

Herzliche Grüße und lassen Sie es sich gutgehen
Marko Kaldewey

Stand: 19.06.2020, 14:28 Uhr

Hallo liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Interessierte,

mit Beschluss aus dem Kabinett vom Dienstag, den 16. Juni 2020 wurden die Komplett-Öffnung zum 29. Juni 2020 beschlossen. Wir hätten gern schon diese Woche, spätestens am 22. Juni 2020 komplett aufgemacht, leider wurde uns diese Forderung („lasst doch die öffnen, die können“) nicht erfüllt. Wir bedauern das sehr. Aus unserer Sicht ist die Mitteilung, dass es „jetzt möglich ist und mit den Aussagen der Studie der Unikliniken (federführend Heidelberg) auch vereinbar“, der Re-Start aber noch bis zum 29. Juni 2020 warten soll, eine recht familien- und kinderunfreundliche Haltung. Wenn es doch jetzt geht, dann doch einfach jetzt!

Wir haben – unter anderem – über den Deutsche KiTa Verband für freie unabhängige Träger nochmal nachgefragt, denken aber nicht, dass es hier nochmal eine Änderung geben wird.

Somit werden wir die Regelungen, die aus dem Arbeitspapier für den Re-Start (und nicht aus der Pressemitteilung) hervorgehen zeitnah in unseren Einrichtungen abbilden, kommunizieren und vor und in den Einrichtungen aushängen.

Wir freuen uns auf die Kinder. Gut, dass es wieder losgeht!

Herzliche Grüße und lassen Sie es sich gutgehen
Marko Kaldewey

Stand: 18.06.2020, 09:55 Uhr

Hallo liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Interessierte,

die Einrichtungen sollen ab dem 29. Juni 2020 wieder öffnen.
Derzeit werden überall die unterschiedlichsten Szenarien diskutiert. Von unserer Seite sind wir bereit wieder hochzufahren. Die Maßnahmen und Regelungen werden wir noch diese Woche kommunizieren und dann auch in unseren Einrichtungen aushängen (in den Eingangsbereichen und an den Eingangstüren).

Zusätzlich werden wir einen Fahrplan aufstellen, der Regelungen berücksichtigt, um eine erneute Schließung zu verhindern bzw. auf Stufen eingeht, sollte etwas sein.

Nun wollen wir aber wieder den Ausblick auf einen Regelbetrieb richten und allen Kindern Bildung und Betreuung zukommen lassen. Wichtig ist uns, dass wir mit den Eltern und Erziehungsberechtigten einen partnerschaftlichen Weg durch diese Zeit gehen, dazu werden weiterhin Abstimmungen notwendig sein und wir müssen in verschiedene Richtungen kompromissfähig bleiben. Beispiel: Wir werden unseren eigenen Weg des Betreuungsangebotes gehen, sind aber im Rahmen aller Einrichtungen auch davon abhängig, dass das andere Einrichtungen und Träger auch umsetzen, bzw. umsetzen können. Spannend wird noch der Weg der Schulen sein. Das wird uns sicher noch eine Weile begleiten.

Am Dienstag, den 16. Juni 2020 findet ein Kabinettstreffen in Stuttgart statt. Die daraus resultierenden Ergebnisse und Vorgaben werden wir zeitnah hier kommunizieren. Bitte beachten Sie Einträge auf dieser Webseite und achten Sie auf Informationen aus den Elternbeiratsgremien.

Herzliche Grüße und lassen Sie es sich gut gehen
Marko Kaldewey

Stand: 15.06.2020, 15:42 Uhr

Hallo liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Interessierte,

Ende Mai kamen endlich Signale aus dem Kultusministerium hinsichtlich der Öffnung von Kindereinrichtungen. Sicher haben viele von Ihnen die Berichterstattungen mitverfolgt, die manchmal schwer nachzuvollziehen sind. In den letzten Wochen haben wir vielfach unseren Standpunkt dargelegt und ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich bei den vielen Eltern bedanken, die auch an die anderen Kinder gedacht und Plätze geteilt haben. Das Kindeswohl und damit der gesellschaftliche Zusammenhalt wurde damit wunderbar zum Ausdruck gebracht. Danke.

Am 4. Juni 2020 gibt es einen Termin beim Kultusministerium und wir haben einen Vertreter vom Deutschen KiTa Verband für freie unabhängige Träger mit an den Tisch bekommen. Wir fordern hier, dass die Öffnung für die Träger sofort stattfinden kann, die die räumlichen und personellen Bedingungen haben. Wir halten es für nicht mehr vertretbar, dass die warten müssen, die können. Natürlich geht dieser Weg auch in die andere Richtung, d.h. wir sind vorbereitet, sollte – siehe Sachverhalt Göttingen – eine Situation entstehen, die eine Reduzierung der Plätze und Zeiten erfordert. Wir haben dazu einen 3-Stufen Plan und wollen hierzu valide Angaben von den jeweils zuständigen Gesundheitsämtern. Diese sind ja sowieso eingebunden und unsere kompetenten Ansprechpartner.

Wir haben in Abstimmung mit den Elternbeiräten, den Beitrag für Juni jeweils „halb“ eingezogen. Auch das Essen – da wo und für wen Essen angeboten wird – ziehen wir „halb“ ein. Da es keine weitere Förderung durch die Kommunen (Einspringen in die Zahlung der Betreuungskosten/Übernahme) gibt, weil Betreuung mit der 50% Regelung stattfinden kann, benötigen wir zur Aufrechterhaltung des Angebots diesen Weg. Einige Träger rechnen anders ab, das gibt es auch – einige ziehen „voll“ ein. Die Entscheidung hinsichtlich der Öffnung (Termin) steht noch aus. Sobald es Informationen gibt, werden wir auch hier aktiv informieren, wie über die Leitungen unser Kinderkrippen, Kinderhäuser und Waldkindergärten, sowie die Ansprache per Mail und Information an die Elternbeiratsgremien.

Ein paar Hinweise noch zum April und Mai.
Die Kostenverrechnung, der durch die Kommunen zum Teil gezahlten oder auch nicht gezahlten Summen, läuft gerade. Wir werden dann einen Kassensturz machen und die Ergebnisse auswerten. Diese können Einfluss auf viele Punkte unserer Einrichtungsbetriebe haben: Öffnungszeiten, Gruppen, Gruppenstärken. Das bedarf einer ausgewogenen Planung. In diesem Zusammenhang haben wir die ersten Rückmeldungen zur Schließzeit in den Ferien im August ausgewertet. Hier zeichnet sich ein Bild ab, dass es nicht erforderlich ist, alle Einrichtungen komplett zu öffnen. Einige Kalenderwochen wurden angefragt, einige Einrichtungen werden daher einzeln oder mit einer anderen, sehr wahrscheinlich Zeiten zur Betreuung anbieten. Wie und wann, das klären wir mit einer erneuten Abfrage an alle Eltern. Wir erwarten klare Ergebnisse erst Ende Juni/Anfang Juli. Die Schließtageübersicht der jeweiligen Einrichtung wird dann ebenfalls für Sie aktualisiert. Natürlich hat die Entscheidung des Kultusministeriums hier einen starken Einfluss. Wir bitten hier zu bedenken, dass wir darauf schauen müssen, wie die Belegung in Verbindung mit vorhandenem Personal ist. Wir könnten nicht Betreuung anbieten, wenn wir 25% Mitarbeiter da haben und 75% Kinder – eine gute Planung stellt auch gute Betreuung und Bildung sicher und die Sicherheit für Sie als Eltern, dass die Kinder gut aufgehoben sind.

Drücken Sie in den kommenden Tagen die Daumen, dass wir für alle Familien gute und praktikable Lösungen finden werden, vielleicht auch so, dass Familien mit Kindern in KiTa und Schule eine Umsetzung im Gleichschritt haben und nicht ein Kind gut untergebracht ist und das andere nur an wenigen Tagen… wir sehen das auch bei unserer Mannschaft: Das zermürbt viele Eltern gerade und wir haben Verständnis – Lösungen schaffen müssen hier andere und nun eine gute Entscheidung fällen.

Lassen Sie es sich gut gehen und genießen Sie noch den Rest der Pfingstferienzeit.

Herzliche Grüße
Marko Kaldewey

Stand: 05.06.2020, 08:38 Uhr

Hallo liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die letzten News aus dem Kultusministerium deuten auf eine Entspannung hin – Ziel vor Augen, bald wird Alles gut. Wir sind da zwar voll hinter diesem Ansinnen, und dennoch sind die Bestrebungen von den Langsamen abhängig. Die konfessionellen Träger melden, dass 40% der MitarbeiterInnen nicht arbeiten können. Somit gehen wir davon aus, dass auch wir weiter warten müssen und damit auch die Eltern – Sie!

Wir haben – früher als viele andere Träger – ab dem 18.05.2020 angefangen die Einrichtungen zu öffnen. Diesen Weg und auch die Öffnung, da wo der Bedarf hoch ist, in den Pfingstferienzeiten, werden wir weiter gehen. Es ist weiterhin eine Zeit des konstruktiven Miteinanders – sollte es immer sein, klar – und wir leben das genauso: Gemeinschaft, soziale Community… Wir! Und für die Kinder.

Wir wollen ein gerechtes Miteinander!

Die Wochen rund um die Pfingstferien werden sehr unterschiedlich in den Einrichtungen sein, da die Abfrage ergeben hat, dass nicht überall Betreuung gebraucht wird. Somit ist unser Ziel, dass wir den Eltern in dieser „C-Zeit“ individuell helfen.

Es hat sich für uns nichts daran geändert, dass wir bei allen Eltern nachfragen, wie der Bedarf ist, damit wir allen Kindern Zugang zu den Einrichtungen gewähren können.

Wie geht es nun weiter:

Der April wird sehr wahrscheinlich komplett durch die Kommunen erstattet, der Mai steht noch aus. Für den Juni empfehlen die Kommunen einen Einzug zu 100% – wir werden hier einen Weg wählen und kommunizieren, der den Eltern gerecht wird.
Wichtig ist: Durch die Unterbringungsmöglichkeiten müssen wir Beiträge einziehen.
Die Höhe werden wir angemessen festlegen.

Wir tun, was wir können und informieren auch so schnell es geht: Bitte beachten Sie auch die E-Mails von uns und schauen Sie gelegentlich auf unsere Website.

Herzliche Grüße und lassen Sie es sich gutgehen
Marko Kaldewey

Stand: 28.05.2020, 15:57 Uhr

Hallo liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

mit der neuen Rechtsverordnung haben wir nun eine Richtung, wie wir die Plätze der Einrichtungen belegen können. Vorrang hat für uns, dass wir allen Kindern Zugang zu unseren Einrichtungen geben! Wir nehmen die Kinderrechte sehr ernst! Wir bitten daher alle Eltern und Erziehungsberechtigte zu starken Kompromissen! Wir wissen, dass das keine Ideallösungen sind und bei Weitem kein Normalbetrieb.

Wir wollen ein gerechtes Miteinander!
Diese Woche (ab 18. Mai 2020 und mit Donnerstag als Feiertag) ist für uns eine Übergangswoche. Es werden alle Anträge – auch die der bisher in den Einrichtungen in Notbetreuung untergebrachten Kinder – geprüft, abgestimmt und beantwortet. Dieses Formular benötigen wir von Allen (!) per E-Mail an kontakt@mrfk.de oder per Fax an 07641 . 96 27 158 und das auch von den Eltern und Erziehungsberechtigten, die bisher schon in der erweiterten Notbetreuung und in systemrelevanten Berufen tätig sind. Nur so können wir eine gerechte und faire Planung vornehmen.

Ab dem 25. Mai 2020 sollten wir dann eine gute Regelung im Einsatz haben.
Noch eine Bitte: wir können keine telefonischen Freigaben erteilen und auch die Einrichtungen werden Kinder nicht „einfach“ aufnehmen können.

Wir tun, was wir können und informieren auch so schnell es geht: Bitte beachten Sie auch die E-Mails von uns und schauen Sie gelegentlich auf unsere Website.

Herzliche Grüße und lassen Sie es sich gutgehen
Marko Kaldewey

Stand: 18.05.2020, 08:37 Uhr

Hallo liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach einem deutlichen Zickzackkurs seit dem 6. Mai mit „Einrichtungen sollen wieder öffnen“ und der Rechtsverordnung am 9. Mai, dass das „bei der erweiterten Notbetreuung bleibt (bis 14. Juni), kam nun am 14. Mai die Mitteilung, dass ab dem 18. Mai ein „reduzierter Regelbetrieb“ stattfinden soll. Allein bei der Sicht auf die obigen Daten, wird einem fast schwindelig und das wird es nun auch hinsichtlich der Umsetzung. Wir wollen ein gerechtes Miteinander und ganz wichtig: Wir wollen allen Kindern den Zugang zu den Einrichtungen gewähren! Das bedeutet, dass alle Eltern und Erziehungsberechtigte zu Kompromissen bereit sind. Daher werden wir zeitnah ein neues Formular zur Abfrage des Bedarfs für diese Übergangszeit auf unsere Website stellen.

Dieses Formular wollen wir von Allen in Bezug auf die Kinder haben (per Mai an kontakt@mrfk.de oder per Fax an 07641 . 962 71 58) und das auch von den Eltern und Erziehungsberechtigten, die bisher schon in der erweiterten Notbetreuung und in systemrelevanten Berufen tätig sind. Nur so können wir eine gerechte und faire Planung vornehmen.

Bitte beachten Sie, dass wir ab Montag, den 18. Mai nicht alle Anträge und Nachfragen bearbeitet haben werden.
Da die Rechtsverordnung erst am Samstag, den 16. Mai kommt, ist der Planungszeitraum viel zu kurz.
Ganz wichtig: wir können keine telefonischen Freigaben bzw. Zusagen erteilen und auch die Einrichtungen werden die Kinder nicht „einfach“ aufnehmen können.

Wir tun, was wir können und informieren auch so schnell es geht: Bitte beachten Sie auch die E-Mails von uns und schauen Sie gelegentlich auf unsere Website.

Herzliche Grüße und lassen Sie es sich gutgehen
Marko Kaldewey

Stand: 15.05.2020, 11:05 Uhr

Hallo liebe Besucher unserer Webseite, liebe Eltern liebe Erziehungsberechtigte,

wir steuern auf nunmehr knapp zwei Monate Schließung der Kindertageseinrichtungen und auf eine wachsende Anzahl von Notbetreuungsmodellen zu. Unserer Meinung nach, sollten wir nun langsam weg von "Notbetreuung" hin zu einer geregelten und angemessenen Betreuung.

In allen unseren Einrichtungen ist es normal und tägliches Handeln, dass Hygiene und Hygienepläne und ein guter Umgang mit Reinigung und Pflege in Einklang gebracht werden. Es kommt manchmal so rüber, als würden wir hier vor riesigen Herausforderungen stehen. Tatsächlich haben wir einige zusätzliche Maßnahmen umgesetzt und einige wenige müssen zusätzlich eingeleitet werden.

Diverse Studien sind im Auftrag, z.B. auch im Uniklinikum Freiburg, in Verbindung mit Heidelberg, Ulm und Tübingen. Viele Eltern haben uns zurückgemeldet, hier mitmachen zu wollen und viele haben es schon getan. So kommen wir an Antworten und das schafft Sicherheit. In der Schweiz waren die Kindereinrichtung überhaupt nicht zu. Eine Verbreitung dieses Virus hat sich daraus nicht ergeben.

Es ist schade, dass sich so viele Expertenmeinungen der Art widersprechen, dass eine Verunsicherung in der Bevölkerung und natürlich auch in den Elternschichten einsetzt. Hier freuen wir uns auf baldige Ergebnisse. Am 7. Mai sollen weitere Entscheidungen fallen, in Bezug auf weitere Veränderungen. Den Kindern, die jetzt schon in Betreuung sind, denen geht’s richtig gut, wie auch den Eltern dazu.

Wir sollten Alle die Bedürfnisse der Kinder in den Vordergrund stellen und anstreben eine Betreuung zu realisieren. Es wäre hilfreich, wenn nicht nur die Kindertageseinrichtung, in geregeltem Rahmen, wieder eröffnen können, sondern auch die Kinderspielplätze! Hierzu gibt es bereits Bestrebungen. Als freier unabhängiger Träger haben wir es bis hierhin gut geschafft. Es gibt noch ein paar Regelungen die mit unterschiedlichen Kommunen getroffen werden müssen, das sind die in denen noch keine Klarheit über die April Beiträge besteht, und auch den Mai beziehungsweise die Essensgeldpauschalen oder Hygienepakete.

Wir werden als Träger die Beiträge und die Essenspauschalen im Mai 2020 nicht einziehen. In Freiburg wird die Hygienepauschale ebenfalls ausgesetzt.

Wir wünschen Ihnen allen einen schönen 1. Mai, leider noch in eingeschränkter Form, aber in jedem Fall damit verbunden: ein schönes langes Wochenende.

Herzliche Grüße
Marko Kaldewey

Stand: 30.04.2020, 16:05 Uhr

Hallo liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Interessierte,

weiterhin sind unsere Einrichtung offiziell geschlossen, lediglich eine Notbetreuung möglich für Eltern aus systemrelevanten Berufen und nun – ab dem 27. April 2020 – auch für einen erweiterten Kreis von Eltern, die keine Möglichkeit für anderweitige Betreuung haben und am Arbeitsplatz gebraucht werden (und nicht im Homeoffice arbeiten können). Der Zustimmung zur Notbetreuung ist immer mit den Gemeinden abzustimmen, daher haben wir hier einen Ablaufplan eingestellt und die Formulare der Gemeinden – auch ein eigenes Formular, sofern die Kommune nicht direkt eines angelegt hat – zur Verfügung gestellt. Bitte holen Sie unbedingt eine Bestätigung Ihres Arbeitgebers ein.

Es handelt sich weiterhin um eine Notbetreuung.
Natürlich wünschen wir uns, dass wir diese Zeit mit „unseren“ Kindern und Ihnen gut überbrücken und schon bald wieder eine veränderte Normalität einzieht. Für uns und unsere Mannschaft ist diese besondere Zeit natürlich auch von einem sich verändernden Miteinander geprägt und die Kreativität hat Vielerlei tolle Momente herausgebracht.

In einigen Einrichtungen haben wir die Zeit genutzt das ein oder andere räumlich zu verändern und die Deko angepackt. Nun fehlt es in unseren Räumen lediglich wieder an Kinderlachen, tollen Angeboten, Verweil- und Ausruhsituationen und natürlich auch dem gemeinsamen Essen.

Die Übergangssituation oder – wie wir es beschreiben – das langsame „Hochfahren“ ist für Alle eine riesige Herausforderung und wir haben nicht in unseren Notbetreuungseinrichtungen, die täglich mehr werden, sondern auch in den anderen Einrichtungen unsere hygienischen Bedingungen ausgeweitet und verbessern die Abläufe, so dass es für uns Alle passt.

Lassen Sie es sich gut gehen und drücken wir Alle die Daumen, dass wir dieses etwas andere Jahr gemeinsam gut hinbekommen.

Herzliche Grüße
Marko Kaldewey

Stand: 21.04.2020, 13:23 Uhr

Liebe Tafelberg-Event-Freude,

Wir haben es schon länger beobachtet, immer wieder darüber gesprochen und eine Stimme tief in uns, hat es auch schon gewusst. Die endgültige Absage nun laut auszusprechen ist trotzdem schwer und macht uns sehr traurig.

Aufgrund des bundesweiten Veranstaltungsverbots bis zum 31. August 2020 müssen wir unser Tafelberg Event 2020 absagen. Die Entscheidung ist natürlich als verständliche und wichtige Sicherheitsmaßnahme für die Bevölkerung anzusehen und daran werden wir uns auch halten. Gerade auch weil unsere Veranstaltung ein Tag für Kinder und Familien ist und ihr Wohlergehen für uns immer an erster Stelle steht.

Unser kleines feines Orga-Team arbeitet daran, die bisher gegangenen Schritte festzuzurren, damit wir Acts, Foodtrucks und Spielangebote beibehalten können.

Wir hätten demnächst mit den Publikationen der Inhalte begonnen, daher verschieben wir das Ganze jetzt auf ein Jahr nach hinten. Bleibt trotzdem gespannt und freut Euch auf nächstes Jahr!

Unser Ersatztermin auch schon fest, hier warten wir allerdings noch auf die Bestätigung.
Dann erhaltet ihr gleich auf Facebook und hier auf der Seite die Infos.

Bleibt alle stark und gesund!
Gemeinsam machen wir das Beste aus dieser verrückten Zeit.

Die Tafelberg-Event und Mehr Raum für Kinder – Familie.

Stand: 17.04.2020, 09:20 Uhr

Puh, vier Wochen liegen hinter uns, in denen einige Einrichtungen Notbetreuung angeboten haben. Das Osterfest liegt nun auch hinter uns und auch wenn das Wetter wunderbar gewesen ist, so haben viele Kinder doch wieder Lust auf Kindergarten oder Krippe, viele Eltern sehnen einen Neustart herbei und auch unsere Mannschaft möchte gern wieder „normal“ arbeiten.

Die angestrebte „Normalität“ wird das größte und wichtigste Thema für uns Alle sein, überschlagen sich doch jetzt Meldungen mit Angaben unterschiedlicher Altersstufen und Modellen, wie es weitergehen kann. Einige Meldungen haben die Forderung aufgestellt, die Kindereinrichtungen bis zu den Sommerferien nur in Notbetrieb laufen zu lassen. Das halten wir nicht für sinnvoll und das nicht nur aus finanziellen Gründen, sondern auch aus sozialen Aspekten. Zudem ist es in einigen Einrichtungen absolut möglich Kontaktregeln gut zu berücksichtigen.

Am Mittwoch wird es Entscheidungen geben. Wir bereiten uns weiterhin darauf vor, dass wir die individuell notwendigen Maßnahmen umsetzen können – gleich in welcher Einrichtung.

Nicht vergessen: Wir sind immer für Sie da. Erreichen Sie mal niemanden direkt, dann schreiben Sie an kontakt@mrfk.de – wir leiten dann sofort an die entsprechenden Stellen weiter oder melden uns direkt.

Stand: 14.04.2020, 15:23 Uhr

Ehrlich gesagt: Wir wollen gern wieder starten und wir sind sicher, dass das auch bald kommt. Intern sprechen darüber, wie wir unsere Einrichtungen – die immer schon geschützte Räume waren und auch bleiben werden - so wieder für Kinder und Eltern öffnen werden, dass es sich gleichermaßen richtig und gut für Alle anfühlt.
Wir merken, dass in der letzten Woche ein wunderbares Miteinander war.
Die Einrichtungen haben Nachrichten von den Eltern bekommen und die Teams haben entweder bereits Dinge vorbereitet oder auch schon geschickt.

Verbindung halten, das ist wichtig. Natürlich wird es diese Woche nochmal schwer… Ostern steht vor der Tür und das mit tollem Wetter. Und die Dinge sind so anders… arbeiten wir dran, das wieder so in die Richtung zu bringen, dass wir kranke oder eben auch alte Menschen schützen – das ist auch ein Hinweis darauf, dass wir bei einem „Wieder“Start sehr darauf achten werden.

Unsere Gemeinschaft war immer besonders und so werden wir für unsere Einrichtungen in den kommenden Tagen auch einen klaren Fahrplan haben, was uns wichtig ist für die Zeit, in der Wirtschaft wieder hochfährt, Wissenschaft viel erklärt und Sie als Eltern und auch als Großeltern, weiterhin gut begleitet werden können.

Dafür stehen wir. Wir machen das!

Wir sind immer für Sie da. Erreichen Sie mal niemanden direkt, dann schreiben Sie an kontakt@mrfk.de – wir leiten dann sofort an die entsprechenden Stellen weiter oder melden uns direkt.

„Kleine Tipps“, wenn die kommende Woche doch ein wenig anstrengender sein sollte:

Bei Stress – 5 mal tief ein und ausatmen.
Am Morgen und am Abend: 3 Dinge raussuchen, für die man dankbar ist.

Dann für Mittwoch den 8. April 2020: Wir gehen LIVE auf Facebook und Instagram!
Unser Kollege aus dem Kinderhaus Zauberwürfel entführt uns für etwa eine halbe Stunde in die Vielfalt der Musik, nicht nur für Kinder, sondern auch für Eltern eine „Reise“ wert! Um 17 Uhr geht es los.

Stand: 06.04.2020, 15:42 Uhr

Wir haben die zweite Corona – Woche geschafft:

Hier und da merken wir die Auswirkung des Kontaktverbots und der Ausgangssperre.
Ruhig bleiben – wir versuchen auch hier bestmöglich für Sie da zu sein!

Unser Team ist an vielen Themen dran und wir würden uns freuen, wenn Sie immer mal wieder
auf diese Seite gehen, um Neuigkeiten zu finden und Ideen.

Hier haben wir eine tolle Geschichte für Sie, wie Sie den Corona Virus Ihren Kindern erklären können.
Spielerisch, anschaulich und ganz wichtig: ruhig und ohne Angst. In dieser Geschichte sind auch schon
ein paar Spiele-Tipps für Sie und Ihre Kinder aufgeführt.

Seien Sie kreativ!

Hier haben wir noch ein paar Bastelideen für Sie und hier unsere Einrichtungslogos als Ausmalbilder.

Und wenn es gar nicht mehr geht, rufen Sie uns im Büro an.

Unser Pädagogik Team kann Ihnen bestimmt weiterhelfen und auch der Kontakt zu unserer
Dipl. Psychologin kann hier hergestellt werden: 07641 - 96 73 819.

Hier finden Sie auch noch alle Telefonnummern rund um Hilfe-Rufnummern.



Zudem hat das Landratsamt Ortenaukreis eine neue Hotline „Psychologische Beratung Corona“ eingerichtet. Dort stehen ab sofort Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr erfahrene Expertinnen und Experten der psychologischen Beratungsstellen im Ortenaukreis für Gespräche und Informationen zur Verfügung. Die Hotline ist für den gesamten Ortenaukreis unter der Nummer 07821 - 91 57 25 57 erreichbar.

Sie sind nicht alleine. Wir sind füreinander da und helfen wo wir können.

Abschließend möchten wir noch auf eine ganz besondere Corona-Regel hinweisen:

C – ool bleiben
O – rdentlich die Hände waschen
R – ücksichtsvoll bleiben
O – hne Panik
N – ur notwendige Kontakte haben
A – uch das geht vorbei! Ganz bestimmt

Stand: 27.03.2020, 13:29 Uhr

Im Zusammenhang mit COVID-19 stellt das Psychosoziale Krisenmanagement des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) aktuell zwei neue Bürgerinformationen bereit.


In den „Tipps bei häuslicher Quarantäne“ geht das BBK als Ergänzung zu medizinischen Handreichungen auf psychosoziale Bedürfnisse und Fragestellungen vor dem Hintergrund einer ungewohnten Situation ein und gibt praktische Tipps. Der Flyer „COVID-19: Tipps für Eltern“ spricht gezielt die Gruppe der Familien und Betreuungspersonen von Kindern an: Wie gehe ich mit veränderten Verhaltensweisen um? Wie kann ich mein Kind oder meinen Schützling bestmöglich unterstützen? Beide Bürgerinformationen stehen als Download zur Verfügung.


Zudem verfügt unser Netzwerk über einen Kontakt zu unserer Diplom Psychologin, die sich hauptsächlich auf Familien spezialisiert hat.


Wenn Sie Bedarf haben sollten, melden Sie sich gerne bei uns über kontakt@mrfk.de – den Kontakt werden wir dann herstellen.

Tipps bei häuslicher Quarantäne: Download

Tipps für Eltern: Download

Kigaportal mit Bastelideen: Hier klicken

Stand: 18.03.2020, 14:19 Uhr | Quelle: www.bbk.bund.de

Aufgrund des Corona Virus und der 5 Wochen Schließung, haben wir uns entschlossen einige Schließtage zu streichen bzw. abzusagen, um den Eltern im Laufe des Jahres eine tolle Entlastung bieten zu können. Bitte beachten Sie hierzu die geänderten PDFs der jeweiligen Einrichtung und die Gesamtübersicht.

Alle wichtigen Informationen und Formulare finden Sie hier: Hier klicken

Stand: 17.03.2020, 16:21 Uhr

Alle wichtigen Informationen und Formulare finden Sie hier: Hier klicken

Stand: 16.03.2020, 17:57 Uhr

Hallo liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,

unsere Einrichtungen bleiben nach der Entscheidung der Landesregierung ab dem 17. März 2020 und bis zum 19. April 2020 geschlossen.

Wir stehen mit den Kommunen in Kontakt, da diese an einem Konzept arbeiten, Notgruppen für einige Berufsgruppen zur Verfügung zu stellen, z.B. Ärzte und Krankenhauspersonal. Wenn es hier Entscheidungen gibt, werden wir hier auf dieser der Seite und die Elternbeiräte direkt informieren.

Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie vorzugsweise eine Mail an: kontakt@mrfk.de! Wir sind gerade dabei, unsere Fragen & Antworten-Seite auf www.mehr-raum-fuer-kinder.de zu erweitern. Erstinformationen haben wir an alle Elternbeiräte gesendet.

Es ist jetzt entscheidend, Ruhe zu bewahren und diese Phase gut zu durchstehen. Das wünsche ich Ihnen und bleiben Sie gesund.

Viele Grüße
Ihr Marko Kaldewey

Aktuelle Informationen: Download Corona Virus


Stand: 13.03.2020, 16:33 Uhr


Mehr finden Sie in unserem Newsarchiv.