Projekte



Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Kindergarten und Grundschule

Der Übergang vom Kindergarten zur Grundschule ist für Kinder, Eltern und den begleitenden pädagogischen Fachkräften etwas ganz besonderes, unter anderem weil sich die Kinder der neuen Rolle als zukünftiges Schulkind bewusst werden.

Zwischen unseren Kindergärten und den Kooperationsschulen findet ein regelmäßiger Austausch über die pädagogoischen Grundlagen, Förderangebote und den ausgewählten Methoden statt.

Es finden gemeinsame pädagogische Angebote statt, deren Lernanlässe sich dem Entwicklungsstand des Kindes im Hinblick auf die Schule anpassen und entsprechend fördern und fordern sollen. Hierfür werden Spiele, Bücher und andere altersentsprechenden Materialien eingesetzt.

Der Höhepunkt in jeder Kooperation ist der Besuch in der Grundschule!


Die Quaitätsentwicklung- und Sicherung ist die interne Evaluation zwischen allen Beteiligten. Ein Kooperationskonzept sowie eine Jahresplanung werden durch die Kindergärten und den Eltern im letzten Kindergartenjahr präsentiert und vorgestellt.


Weitere allgemeine Informationen finden Sie hier: www.kindergaerten-bw.de


Stand: 11.03.2021



Das Hengstenberg Bewegungskonzept

Einfache Materialien aus hochwertigem Buchenholz wie Kippelhölzer, Hocker, Balancier- und Kletterstangen, Schaukelbretter, Stehleitern etc. werden genutzt, damit sich die Kinder in den vielfältigsten Formen bewegen. Durch ihren hohen Aufforderungscharakter laden sie die Kinder zum Bauen, Klettern, Balancieren und Kriechen ein. Alle Geräte sind miteinander kombinierbar und dienen als vielseitige und bewegliche Elemente. Sie bieten den Kindern vielfältige Möglichkeiten, sich Bewegungslandschaften zu bauen, die sie in eigenem Zeitmaß und eigener Dynamik erkunden dürfen und die der Entfaltung ihrer Geschicklichkeit und Bewegungsfreude Raum geben.

Feste Spielregeln werden mit den Kindern besprochen und bilden dabei den Rahmen, in dem sie sich erproben:
– barfuß
– Lass dir Zeit (d. h. auch, wenn du müde wirst, gönne dir eine Ruhepause).
– Lass auch den anderen Kindern Zeit und halte Abstand (d. h. nicht drängeln, nicht schubsen, verständigt euch).
– Tu nur, was du dir allein zutraust.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.kinderkinder.dguv.de/sich-bewegen-heisst-sich-entfalten



Haus der kleinen Forscher

Einige unsere Kitas nehmen am Projekt „Haus der kleinen Forscher“ teil. Hier können Kinder in verschiedenen Workshops forschen und Experimentieren.

Workshop Wasser:
Viele Gelegenheiten zum Forschen und Entdecken bietet das Element Wasser. Praktische Beispiele sind hier z.B. das Erforschen des Aggregatzustandes, die Löslichkeit und die Oberflächenspannung des Wasser. Selbstständig können die Kinder mit dem Wasser experimentieren.

Workshop Luft:
Als Lernbegleitung werden Dialoge gestaltet wie z.B. Luft ist nicht „nichts“, sie pfeift, treibt an und lässt Dinge fliegen. Die Kinder lernen spielerisch verschiedene Eigenschaften der Luft kennen.

Zusätzliche Workshops:
– Licht, Farben und Sehen
– Strom und Energie (Licht, Wärme)
– Magnete
– Sprudelglas (Kohlenstoffdioxid)
– Mathematik (Raum und Form)

Zur Website von: Haus der kleinen Forscher



Mit bunten Früchten und frischer Milch zu einem gesunden Aufwachsen

Mehr Raum für Kinder gGmbH nimmt am EU-Schulprogramm von Baden-Württemberg teil. Durch das EU-Schulprogramm erhalten viele unserer Kindertagesstätten regelmäßig eine Extraportion Obst und Gemüse und/oder Milch(-produkte) von einem Lieferanten direkt aus der Region. Durch die Begleitung der Mahlzeiten erfahren die Kinder mehr über die Lebensmittel und deren Herkunft. Jedoch können nicht alle Kindertagesstätte teilnehmen, da es in der Umgebung an Lieferanten fehlt. Kinderkrippen und Kinderhäuser, die nicht am EU-Schulprogramm teilnehmen, kaufen regional selbst ein.

Link zur Quellenangabe: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Kurzinfo für Eltern: Download
Poster: Download
Flyer: Download

Stand: 03.03.2020



Mit der neuen Gesamtkonzeption „Kompetenzen verlässlich voranbringen“ (Kolibri) unterstützt das Land Baden-Württemberg Kindertageseinrichtungen bei der Förderung von Kindern mit zusätzlichem Förderbedarf im sprachlichen Bereich.

Ferner unterstützt das Land die Qualifizierung von Sprachförderkräften und die Qualifizierung von pädagogischen Fachkräften im Bereich der mathematischen und der motorischen Fähigkeiten oder der sozial-emotionalen Kompetenzen und die Durchführung von Entwicklungsgesprächen mit den Eltern sowie Sprachfördermaßnahmen für Kinder mit intensivem Sprachförderbedarf.

Die Sprachfördermaßnahme baut auf der alltagsintegrierten Sprachförderung auf. Sie setzt an den bislang erworbenen sprachlichen Kompetenzen des Kindes an und erweitert diese gezielt durch sprachbildungsrelevante Impulse und Anlässe im Alltagsgeschehen.

Link zur Quellenangabe: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Stand: 04.03.2020



Frisch und gesund zubereitete Mahlzeiten sind für uns ein wichtiger Bestandteil des Kita-Alltags. Das Projekt Ich kann kochen! unterstützt genau das: Interesse der Kinder am Umgang mit frischen Lebensmitteln wecken und das Ernährungswissen stärken.

Mehr unter: www.ichkannkochen.de


Stand: 17.04.2020