Glückskinder: Konzeption & Angebot

Laden Sie sich unser Konzept als .PDF-Datei herunter.



Unseren Wochenplan können Sie hier einsehen.

Idefix und die Glückskinder

Idefix ist ein Shitzu Mischling und seit 3 Jahren ein wichtiger Teil im Tagesablauf der Kinder. Er tröstet, bringt Spaß, ist gut zu kuscheln, mag keinen Lärm (Kinder nehmen Rücksicht darauf), isst gerne die Reste oder was auf den Boden alles fällt, und kann noch vieles mehr. Idefix hat auch die Hundeschule besucht, wo er gelernt hat was ein Kita - Hund so braucht.

Wozu einen Kindergartenhund?

Hunde dienen zudem als „Eisbrecher“. Gerade Kinder, die sich im Umgang mit anderen Kindern eher zurückhaltend geben, erleben über die Anwesenheit eines vertrauten Hundes, eine Möglichkeit sich Kindern und ihrer Umwelt zu öffnen. Der Hund bietet ein interessantes Gesprächsthema und vermittelt, wie wissenschaftliche Untersuchungen beweisen, eine positive Gesamtatmosphäre. Für viele Kinder ist ein Hund bei angstbehafteten, schwierigen Gesprächen und Aufgaben ein stiller Verbündeter, der ihnen Sicherheit gibt und so die Möglichkeit eröffnet, über sensible Themen oder negative Ereignisse zu sprechen.

Ausflüge bedeuten für uns...

… Sicherheit im Straßenverkehr, Kennenlernen und Befolgen der Regeln im Straßenverkehr

… ein bestimmtes Thema intensivieren

… Öffnung der Kindertageseinrichtung: Die Kinder gewinnen Erlebnis- und Lernfelder am Wohnort zurück. Sie entdecken ihre Umgebung, lernen Geschäfte, Betriebe, kulturelle Einrichtungen und viele andere Menschen kennen. So erreichen sie ein besseres Verständnis von der Natur und der Erwachsenenwelt.

Feste und Feiern sind für uns wichtig weil…

… die Kinder grundlegende Rituale erleben und unsere Kultur und Traditionen kennenlernen

… die Gemeinschaftszugehörigkeit gefördert wird und sie Spaß und Freude erleben

… sie in verschiedene Rollen schlüpfen dürfen (z.B. Fasnacht)

Projektarbeit heißt für uns…

… situationsorientiert zu arbeiten: Es werden die Interessen, Bedürfnisse und Wünsche der Kinder berücksichtigt. Das Projekt dauert nur so lange, wie die Kinder intrinsisch motiviert sind

… ganzheitliches Lernen: In Projekten werden alle Lerntypen, alle Sinne, alle Fähigkeiten, alle Fertigkeiten berücksichtigt und Kinder können sich in ihrer Ganzheit einbringen.

Glücksriesengruppe steht für

… einen leichteren Übergang durch Kooperation mit der anliegenden Schule (Bunte Gruppe in Kollnau)

… intensive Bearbeitung von Themen in Kleingruppen

… stärken des Verantwortungsgefühls und Selbstvertrauens

… Motivation zum Erlernen von Schrift, Sprache und mathematischen Denkens

Bewegung steht für…

… bewusstes Wahrnehmen des eigenen Körpers

… Erfahren von Grenzen und diese einschätzen zu können

… Entwicklung eines positiven Körpergefühls

… den Raum zu bieten, der Bewegung nachzugehen

Musikalische Erziehung heißt…

… gemeinsames Singen sowie musizieren im Morgenkreis

… Wahrnehmen von verschiedenen Melodien und Rhythmen

… den Gefühlen durch Musik Ausdruck zu geben

… den Umgang mit Instrumenten lernen

Wald Tag steht für…

… bewusstes Wahrnehmen der Jahreszeiten

… Förderung des Orientierungssinns

… ein Bewusstsein für das eigene Verhalten in der Natur zu entwickeln

… das Erleben von verschiedenen Pflanzen und Bäumen

… das Einsetzen von allen Sinnen

… Feinmotorische und Grobmotorische Geschicklichkeit fördern (Klettern, Mandalas aus Naturmaterialien legen…)

… Unterstützung der Bewegungsfreiheit

… Respekt vor der Natur